Seite auswählen

Lyrics

Meine Plage

Endlose Stürme hinterm Horizont
tausende Plagen lauern dort
umso weiter dein Blick dich treibt
desto weiter das Treiben in der Unendlichkeit
Träume und lügen verschleiern die Sicht
klart er dann auf verloren ist die Hoffnung im Nichts
Sinne sie täuschen der Verstand geht zu weit nichts wirkt mehr wirklich
am Ende der Zeit

Hol mich raus Bring mich zurück (x4)

so vieles nicht gesehen so vieles nicht erlebt
doch schon gebrochen an der Schwelle zum Nichts
wie viele Tage ohne Halt werden noch vergehen
wie viele Tage ohne Sicht auf das was wirklich ist

keine Lügen nur ich selbst
nichts was verschleiert welches Elend herrscht (x2)

Hol mich raus bring mich zurück (x4)

was ist man selbst wenn man selbst nicht ist
wenn das Verlangen treibt bis man daran zerbricht
wie viele Tage ohne Halt werden noch vergehen
wie viele Tage ohne Sicht auf das was wirklich ist

keine Lügen nur ich selbst
nichts was verschleiert welches Elend herrscht (x2)

und die Stürme brechen herein
vergiss wer du warst denn du bist allein
keine Erlösung in dir kein Gefühl
der Freiheit nur die Angst die regiert
nur die Angst

wenn die Leere nach dir greift und es in dir bricht
das Verlangen schreit         Augen ohne Licht
wie viele Tage ohne Halt werden noch vergehen
wie viele Tage ohne Sicht auf das was wirklich ist

keine Lügen nur ich selbst
nichts was verschleiert welches Elend herrscht